Reiseinformationen für Flugreise nach Teneriffa

Mit einer Breite von 51 Kilometern, einer Länge von 83 Kilometern und einer Fläche von 2040 Quadratkilometern ist Teneriffa die größte der Kanarischen Inseln im Atlantischen Ozean. Die herrliche Insel liegt nur 300 Kilometer vom afrikanischen Kontinent entfernt, bis zum spanischen Mutterland sind es aber 1300 Kilometer. Auf Teneriffa steht mit dem Pico del Teide der höchste Berg Spaniens und wie alle Kanarischen Inseln, so kann auch Teneriffa mit einer einzigartigen Landschaft beeindrucken. Im Süden ist Teneriffa karg und wenig einladend, an den Küsten hingegen zeigt die Insel ihre ganze Schönheit. Bizarre Felsformationen prägen das Bild und erinnern daran, dass Teneriffa einst eine wilde Vulkaninsel war und es sind diese Kontraste, die die Insel so anziehend machen.

Eine Insel des ewigen Friedens wird Teneriffa auch gerne genannt, denn es herrscht ein ganzjährig sehr angenehmes und ausgeglichenes Klima. Wenn in Deutschland die Blätter von den Bäumen fallen und es langsam aber sicher kalt wird, dann laden die schönen Strände der Insel noch zu langen Spaziergängen bei strahlendem Sonnenschein ein. Als Urlaubsziel ist die Insel im Atlantik ideal, denn sie bietet allen, die in den Ferien sportlich aktiv sind, ebenso viele Möglichkeiten wie auch für die Gäste, die gerne einen erholsamen Strandurlaub verbringen möchten oder die lieber in einer wunderschönen Naturlandschaft wandern.

Die Einreise

Die Einreise nach Teneriffa ist denkbar einfach. Da Spanien zur EU gehört und das Schengenabkommen unterzeichnet hat, gibt es keine Passkontrollen, für die Einreise reicht ein gültiger Personalausweis, der aber mindestens noch sechs Monate gültig sein muss. Die meisten Besucher landen auf dem Flughafen „Reina Sofia“ in der Nähe von El Médano im südlichen Teil von Teneriffa. Es gibt allerdings auch Verbindungen in den Norden von Teneriffa und in diesem Fall landen die Feriengäste auf dem Flughafen „Los Rodeos“ bei La Laguna. Von diesem Flughafen aus starten auch die meisten Inlandsflüge. Die Insel wird von allen Chartergesellschaften in der Hauptsaison mehrmals täglich angeflogen und wer in Frankfurt startet, der ist schon vier Stunden später auf, der 3200 Kilometer entfernten, Ferieninsel sein.

Alle, die nicht fliegen möchten oder dürfen, kann Teneriffa auch mit dem Schiff erreichen, allerdings muss bei dieser Form der Anreise ein wenig mehr Zeit mitgebracht werden. Das Schiff startet vom Hafen in Cádiz im Süden von Spanien, und zwar immer an den Samstagen. Die Reise beginnt am Samstagabend um 18:00 Uhr und am Montagmorgen um 9:00 Uhr legt das Schiff dann in Teneriffa an. Auch wenn es etwas länger dauert, die Fährschiffe sind sehr modern, bestens ausgestattet und machen die lange Reise zu einem echten Vergnügen.

Von Insel zu Insel

Jede der Kanarischen Inseln ist von einer ganz eigenen, faszinierenden Schönheit, und wer den Urlaub auf Teneriffa verbringt, der sollte die Gelegenheit nutzen und sich auch die anderen Inseln einmal ansehen. Von Santa Cruz de Tenerife aus starten jeden Tag Fähren nach Las Palmas auf Gran Canaria, nach Arrecife auf Lanzarote, nach San Sebastian de la Gomera auf der kleinen Insel La Gomera und nach Santa Cruz de La Palma auf La Palma. Auch nach Puerto del Rosario auf Fuerteventura gibt es regelmäßig eine Fährverbindung und wer sich die kleinste Kanarische Insel, El Hierro ansehen möchte, der kann von Teneriffa aus mit dem Schiff auch nach La Estaca fahren.

Teneriffa mit dem Auto erkunden

Wer mit dem Flieger nach Teneriffa reist, der kann am Flughafen einen Wagen mieten und dann die Insel in aller Ruhe erkunden. Neben den großen internationalen Anbietern finden sich auch regionale kleine Mietwagenfirmen, die günstige Preise bieten. Alle, die sich für einen der lokalen Anbieter entscheiden, sollten sich jedoch vor der Fahrt vom einwandfreien technischen Zustand des Wagens überzeugen. Das Straßennetz auf der Insel ist bis auf die Regionen im Süden sehr gut ausgebaut. Wer die kargen vulkanischen Landschaften dort entdecken möchte, der sollte auf jeden Fall einen Mietwagen mit Allradantrieb buchen und nur mit einem Navigationsgerät oder einer genauen Karte auf Erkundungstour gehen.

Die schönsten Ferienregionen

Grün, blühend und mit schattigen Wäldern ausgestattet, ist der Norden von Teneriffa ein echtes Paradies für alle Besucher, die gerne wandern. Im Westen und im Osten der Insel bestimmen die Gebirge Teno und Anaga das Bild der Insel, besonders imposant ist jedoch das Orotava-Tal, das schon Alexander von Humboldt tief beeindruckt hat. Obwohl die Landschaften im Norden von Teneriffa in großen Teilen an die Oberfläche des Mondes erinnern, gibt es dort einige wunderschöne Badestrände. Der Sand an diesen Stränden ist pulverfein und hell oder aber tiefschwarz und feinkörnig, wenn er aus Lavagestein besteht.

Eine beliebte Ferienregion ist die Costa Adeje ganz im Süden der Insel. Hier gibt es traumhaft schöne Strände, erstklassige Hotels und ein sehr großes Angebot an Freizeitmöglichkeiten. Berühmt sind die stillen, einsamen Buchten, wo jeder Sonnenuntergang zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Für Naturliebhaber ist der Nationalpark El Teide eine sehr gute Adresse und wer in den Ferien seine Ruhe haben will, der ist an der Westküste zum Beispiel in Los Gigantes, in Puerto de Santiago oder in Playa San Juan sehr gut aufgehoben. Dort gibt es naturbelassene Strände, schöne Buchten und pittoreske Dörfer mit sehr viel Charme.

Reiseinformationen für Flugreise nach Teneriffa